Ein Angebot der fleurfrisch GmbH

Sonnenblumen in der Vase als Blickfang | ALDI Blumen

Als wäre sie ein Abbild des größten Sterns an unserem Himmel leuchtet die Sonnenblume mit der namensgebenden Sonne um die Wette. Besonders bei wolkenlos blauem Himmel entfaltet die tellergroße Blüte ihre ganze Schönheit. Als Symbol der Friedensbewegung steht die Sonnenblume für eine intakte Natur, Eintracht und Harmonie. Mit dieser großen strahlend gelben Blüte kommt Zuversicht ins Spiel. Und nicht nur in der Malerei, auch in der Fotografie sind Sonnenblumen beliebte Motive für schöne Bilder.
Ihr lateinischer Name lautet Helianthus – abgeleitet vom griechischen Wort „helios“ für den gleichnamigen Sonnengott. Und als göttlich kann man auch ihre Erscheinung beschreiben. Mit einem Strahlkranz aus unzähligen länglich geformten gelben Blütenblättern setzt die Sonnenblume ein majestätisches Zeichen – ob als Schnittblume in der Vase oder ins Beet gepflanzt.

Die Sonnenblume – eine Blume der Superlative

Sie gehört ohnehin mit einem durchschnittlichen Gardemaß von einem bis drei Metern Höhe zu den längsten Schnittblumen. Und im rheinischen Kaarst bei Düsseldorf wurde sogar der Weltrekord geschlagen. Mit 9,17 Metern hat es das Prachtexemplar ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Aber nicht nur, was oberirdisch zu sehen ist, fällt gigantisch aus. Auch das Wurzelwerk einer Sonnenblume ist beeindruckend. Bis zu zwei Meter tief gräbt sich das einjährige Gewächs in die Erde. Bei optimalen Bedingungen mit viel Sonnenlicht bindet die Pflanze die Menge von 100 Kubikmetern Kohlendioxid – und ist damit ein echter Umweltschützer. Zudem zieht sie eine Anzahl von nützlichen Insekten zur Bestäubung an und trägt damit zur natürlichen Regulierung des Ökosystems bei.

Zuhause, wo immer die Sonne scheint

Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus der sonnenreichen warmen Gegend Nord- und Mittelamerikas. Mit ihren nahrhaft öligen Samen war sie schon vor rund 4500 Jahren vom Mississippi bis nach Mexiko eine beliebte Nutzpflanze. Spanische Seefahrer brachten das beeindruckende Gewächs zunächst aber wegen seines dekorativen Talents als Zierpflanze nach Europa. Unter der mediterranen Sonne gedieh die Blume hervorragend und beeindruckte mit der Gabe junger Exemplare, durch Drehen des Blütenkopfs der Sonne zu folgen. Diese Eigenart nennen die Pflanzenexperten „Heliotropismus“, ein Spektakel, das die Sonnenblume zu begehrten Gewächsen in Gartenbeet und Pflanztopf macht.

Die Sonnenblume ist vielseitig – mit diesen Pflegetipps gedeiht sie optimal

Sonnenblumen sind die Stars jedes sommerlichen Blumenstraußes. Wer das Prachtexemplar in die Vase stellen möchte, geht dabei folgendermaßen vor: Schneide den oftmals festen und rau behaarten Stängel mit einem scharfen Messer schräg an, um eine maximale Fläche zur Aufnahme von Wasser und Sauerstoff zu erhalten. Idealerweise wird dieser Anschnitt alle zwei Tage wiederholt. In eine standfeste, genügend große Vase füllst du bis zur Hälfte der Stiele handwarmes, aber niemals kochendes Wasser. Frischhaltemittel wie Blumenfrisch, und besser nicht das Hausmittel Zucker, sorgt für eine zusätzliche Nährstoffzufuhr. Wechsle für die optimale Haltbarkeit der Blumen das Wasser jeden zweiten Tag und wähle einen Standort ohne Zugluft. Lässt deine Sonnenblume mal den Kopf hängen, liegt das vermutlich am fehlenden Sonnenlicht. Am Abend ist das also ein ganz normales Phänomen und sie richtet sich von allein wieder auf. Sollte das nicht der Fall sein, dann rücke deinen floralen Schützling in besseres Licht, um seine pralle Schönheit voll zu entfalten.

Konservierte Schönheit: Die Sonnenblume als Trockenblume

Man muss sich zunächst entscheiden, ob man die frische Blütenpracht der Sonnenblume bis zur Neige genießen oder ihre Anmut in den Winter als Trockenblume verlängern will. Im zweiten Fall nimmst du nämlich die Blume mit ihrer gerade erst geöffneten Blüte und hängst sie kopfüber an einem Bildfaden oder Pflanzgarn auf. Der Platz zum Trocknen sollte luftig und trocken sein, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung und nicht zu warm. Ideal sind der Dachboden, ein geeigneter Keller, die Garage oder ähnliche Abstellplätze. Je nach Größe des Blütenkopfs dauert der Trocknungsprozess mehrere Wochen. Regelmäßige Kontrollen dienen dazu, Schadstellen oder Schimmel zu erkennen. Befallene Blüten wären nämlich nicht mehr zu retten.

Die Aussaat der Sonnenblume erfolgt übrigens in der Natur ganz selbsttätig. Nachdem sie verblüht ist fallen die Samen zu Boden und die Vermehrung findet ganz automatisch statt. Aber auch aus der Schnittblume in der Vase kann man natürlich aus den Sonnenblumenkernen im Inneren der Blüte neue kleine Pflanzen züchten. Diese Anzucht findet idealerweise im Haus an einem warmen hellen Ort, wie auf der Fensterbank, im Pflanzgefäß in lockerer Erde statt.

FAQ – Häufig gestellte Fragen


1. Welche Bedeutung haben Sonnenblumen?

Die gelb strahlenden Sonnenblumen symbolisieren Freude, Wärme, Glück, Fröhlichkeit und eine positive Lebenseinstellung. Sie werden oft als Zeichen der Bewunderung und Zuneigung verwendet.

2. Wie groß können Sonnenblumen werden?

Sonnenblumen können je nach Sorte und Wachstumsbedingungen unterschiedliche Größen erreichen. Gewöhnlich wachsen sie bis zu einer Höhe von 1,5 bis 3 Metern, es gibt jedoch auch Sorten, die 4 Meter hoch werden.

3. Wann blühen Sonnenblumen?

Sonnenblumen blühen in der Regel im Sommer – typischerweise zwischen Juli und September – je nach Sorte und Standort.
Kontaktformular
·
Service-Telefon: 02839 – 85 43 999
Du erreichst uns von Montag bis Freitags zwischen 8:00 - 20:00 Uhr und Samstags zwischen 8:00 - 14:00 Uhr.
Erinnerung gelöscht
Deine Erinnerung wurde erfolgreich gelöscht.
Abonnement-Erinnerungen abbestellt
Du wirst für dein ALDI Blumen-Abo keine E-Mail-Erinnerungen mehr bekommen.